Yoga mit Chiara 
 

Über mich

Mein Name ist Chiara, bin 26 Jahre alt und meine Leidenschaft ist Yoga. Letzten Herbst durfte ich die 200-Stunden Yogaausbildung bei Nora Kersten abschliessen und mein Wissen über Yoga erweitern und vertiefen. Dieses erlangte Wissen möchte ich nun an meine Yogaschüler und -schülerinnen weitergeben. Es ist mir ein grosses Anliegen und eine Herzensangelegenheit Yoga in all seinen Facetten zu unterrichten - sei dies durch die Asanas, Pranayama, Meditation oder durch die Yogaphilosophie, Anatomie etc. Yoga soll dir die Möglichkeit geben, den Weg zu dir selbst zu finden, dich zu erden, dich mit dir selbst zu verbinden und die ganzheitliche Erfahrungen zu machen, die Yoga dir geben kann.

Auch ich durfte diese tolle, befreiende Wirkung von Yoga schon viele Male erfahren und bin immer wieder erstaunt, wie viel Yoga mir gibt und was Yoga alles in mir bewirken und auslösen kann. Yoga ist für mich mein Anker, der mir Halt und Stabilität gibt; der mir Zeit mir und meinem Körper schenkt. Nach jeder Yogasession - egal wie lange sie dauert - bin ich zentrierter, geerdeter und zurück in meiner Mitte. Dieses Gefühl möchte ich nicht mehr missen und ich wünsche mir für dich, dass auch du diese wunderbaren Erfahrungen mit Yoga machen darfst.

Nebst meiner Leidenschaft Yogalehrerin und Yogaschülerin zu sein, bin ich Klassenlehrerin einer 5./6. Klasse. In meiner Freizeit verbringe ich meine Zeit sehr gerne mit meinen Freunden und meiner Familie. Die Natur, vor allem die Berge, schenken mir neue Kraft und Energie, und lassen mich alles vergessen. Im Sommer bin ich am liebsten irgendwo in der Sonne, nahe am Wasser mit einem guten Buch. Ausserdem lese ich sehr gerne Romane oder allerlei Yogabücher, wo ich mein Wissen über Yoga erweitern und vertiefen kann.

Ich liebe Herausforderungen, mit denen ich über mich hinauswachsen kann und Neues kennenlernen darf. Sie schenken mir Mut und Selbstvertrauen, an mich und an mein Können zu glauben. Diese Herausforderungen liebe ich auch so sehr am Yoga, denn es gibt so viele Asanas, die herausfordernd sind - sowohl physisch als auch mental. Die Geduld und Ausdauer an einer bestimmten Asana zu verharren und zu üben, ist eine tolle Erfahrung und ein spannender Prozess, bei dem ich viel über mich und meinen Körper lerne.

Meine Lieblingsasana ist Kapotasana (die Taube), denn ich liebe Hüftöffnungen verbunden mit Vorbeugen. Eine weitere Asana, die ich liebe, ist Anahatasana (das schmelzende Herz). Wie es der Name schon sagt, schmilzt das Herz Richtung Boden und ist somit ein sanfter Herzöffner. Gleichzeitig wird der ganze Rücken gedehnt und gestreckt.


 

  "Geistiges Gleichgewicht, das wird Yoga genannt." - Bhagavadgita